Beratung

Systemische Beratung versteht sich als ein Beziehungsangebot zwischen einem systemischen Berater und seinem Klienten. Gegenstand der Beratung ist eine bestimmte zielorientierte Lösung von Problemen. Im Gegensatz zur systemischen Therapie geht es bei der systemischen Beratung nicht um die Lösung von Problemen, die als therapiebedürftig, krankheitsbezogen und individuell in Erscheinung treten, sondern es geht um Kommunikations- und Entwicklungsprozesse in meist größeren Sozialsystemen, wie Teams, Arbeitsgruppen, Institutionen und Organisationen. Diese sozialen Systeme können in unterschiedlichsten Bereichen ihre Aufgabe haben, in klinischen, karitativen, wissenschaftlichen, staatlich öffentlichen Bereichen oder in Bereichen der Wirtschaft.

In der Beratung kommen viele Methoden zur Anwendung, die im Bereich der systemischen Therapie entwickelt wurden. Ziel ist die Optimierung der Organisation und der Kommunikation in diesen Organisationen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der oft widersprüchlichen Balance der Berücksichtigung der ökonomischen und institutionellen Interessen des sozialen Systems und der Interessen der Teilnehmer, Mitglieder oder Mitarbeiter des sozialen Systems. Keinem von beiden sollte zugunsten des anderen der Vorzug gegeben werden. Hier liegt die besondere Herausforderung für die Interessenneutralität des Beraters.

Beratung kann in unterschiedlichen Formen durchgeführt werden:

  • Teamentwicklung und -supervision
  • Organisationsentwicklung und Beratung
  • Krisen-, Konfliktberatung
  • Beratung bei Übergängen und Neugestaltungen
  • Begleitung von Projekten
  • Team und Einzelcoaching

Literatur:

  • Retzer, A. (2002)Passagen - Systemische Erkundungen. Stuttgart (Klett-Cotta)

Termine können per Telefon unter: 06221/4348139 oder per Email abgesprochen und vereinbart werden.